Jump to content

Hansi_D

Samplitude Members
  • Content Count

    95
  • Joined

  • Last visited

About Hansi_D

  • Rank
    Advanced Member
  • Birthday 06/23/1959

Contact Methods

  • AIM
    Hansidiehm@AOL.com
  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Location
    Im Schwobeländle
  • Interests
    Musik, Frauen, Musik, Motorräder, Musik, Gitarren bauen, Musik...

Recent Profile Visitors

268 profile views
  1. Hansi_D

    Vita

    ...weiss keiner was? Das ist aber schade. Grüße Hansi
  2. Hansi_D

    Vita

    Hallo alle, vielleicht könnt ihr mir helfen. Ich lasse meine Drums über Vita laufn (ja ich benutze es) nun möchte ich gerne weitere Drum Sounds haben. Wie komme ich an solche für Vita? Bei Yellow tools gibt es nette Sachen, aber kann ich die einfach in Vita importieren oder müssen das spezielle Dateien sein? Wäre schon, wenn mir jemand helfen könnte. Beste Grüße Hansi
  3. Hansi_D

    USB Interface von Behringer

    Danke euch beiden, vor allem Sascha werde das mal ausprobieren, Geräte habe ich ja genug daheim ... Viele Grüße Hansi Ohne jetzt ein B-Bashing vom Zaun zu brechen (bin langjähriger DDX-3216-Fan, via ADAT an Emu1212), denke ich, dass Du Dich für eine der beiden Geräte entscheiden solltest. Am stationären PC würde ich immer PCI/PCIe einer USB-Lösung vorziehen, allein schon aus Gründen der Systemlast und dem ganzen Hickhack mit nicht erkannten USB-Devices an ungeraden Tagen und bestimmten Mondphasen... Unabhängig davon, ob Du das Monitoring mit dem UGC solo hinbekommst (was ja laut B. so sein sollte): Viele Leute klagen über 'rauschende' Modeling-Amps am Rechner, über flachen, statischen Sound. Es klingt paradox, aber der einfachste Tube Amp in Handverdrahtung verstärkt effizienter als viele hochintegrierte Audiosysteme (zumindest für diese Anwendung). Du brauchst für Zerrsounds soviele Bits wie möglich (digitale, nicht das Bier ). Ich hatte das mal im Vandal-Manual geschrieben; wenn du 'n High-Gain-Amp hast, macht der ohne mit der Wimper zu zucken mal eben 60dB Gain. Bei einem 16bit-Device wie dem Guitarlink hast Du nach oben sehr wenig 'Luft', d.h. langes Sustain bei viel Gain kippt mitunter ins 'Quantisierungsrauschen' über. Darunter kranken viele 'kleine' Lösungen (UGC, StealthPlug etc.), ist also kein Problem des B.-Gerätes per se. Für höherwertigeres Gitarrenrecording würde ich halt eher an einer richtigen Karte einen kleinen Preamp wie den Art Tube MP (~39€) oder eine andere DI betreiben, oder notfalls einen (rauscharmen) Bodentreter (auf Bypass, aber der darf nicht 'true-Bypass' sein). Das M-Audio solltest Du zu Deinem Haupt-Device erklären. Müsstest nur sicherstellen, dass Du irgendwo einen Hochimpedanz-Eingang für die Harfe hast (Hi-Z). Wenn das M-Audio nur Line & Mic hat, müsstest Du was vorschalten. Sehr beliebt (auch bei uns hier) ist der kleine Art, weil er netterweise ein leicht 'aufgeheiztes' Signal mit genug Headroom liefert, indem er die Spitzen leicht abfedert. Man kann mit so einem Signal gut weiterarbeiten; manchmal merkt man das erst im Zusammenspiel oder im Mix. Nimm zum Test mal irgendeinen ausgemusterten Boss(Ibanez/sonstwie-Treter und schalte den mal vor das M-Audio, betreibe das Ding unter ASIO, Hybrid-Engine aktiviert, Latenz kleiner 256 Samples (so niedrig wie möglich). Und drauf achten, ob Samplitude (unten rechts) ASIO-Aussetzer anzeigt (sollte nicht sein).
  4. Hansi_D

    USB Interface von Behringer

    Hallo Tonuli, Danke, net ganz. Was ich vermisse ist, dass ich das Behringerteil über ASIO als Eingang für Sam benutzen kann. Benutze ich das Behriger Asio höre ich nicht was ich spiele (die Pegel schlagen aus von zupfen des Jammerhakens) aber ich hör nix, weder die drums noch myself. Ist mir schon klar, dass ich nur ein Asio benutzen kann, aber wie komm ich in Sam rein (ich muss dazu sagen, dass ich die letzten Jahre immer analog aufgenommen hab, also Verstärker DI in Mischpult in D80... anschließend mühseliges überspielen in Sam, dann dort weiter..) Ich dachte es kannmir jemand einen Weg zeigen, wie ich die Gitarre direkt aufnehmen kann (über USB und dem Guitarlink), ok, die M-Audio ist nunmal keine hochprofessionelle Soundkarte mit 100 Eingängen, aber irgendwie muss es doch gehen? Danke für eine Antwort Grüßle Hansi
  5. Hallo und guten Morgen, ich habe mir das USB Interface von Behringer gekauft, den Guitarlink UCG102 und wollte damit direkt in Sam 11 aufnehmen, und ich dreh noch durch. Also, Standalone kann ich spielen In Sam tut sich nichts, entweder ich höre mein Schlagzeug, dann nimmt es keine Gitarre auf( Asio Treiber meiner M-Audio Karte) Stelle ich in den Optionen auf Behringer Asio um, ändert sich nur der Ausgang. Ich kann dann aufnehmen höre aber nix, weder mein Schlagzeug noch das, was ich gerade aufnehme. Ich habe jetz schon verschieden herumgespielt, den Monitoringregler verändert usw usw. Weiss jemand, wie ich das Teil anschliessen kann und dann darüber direkt in Sam die Gitarre aufzunehmen, Wäre toll, Danke im Voraus!! Hansi
  6. Hansi_D

    Drumcomputer und Midi

    Hallo ihr beiden! Es hat funktioniert, ist zwar etwas umständlich aber ich habe alles so vorliegen wie ich es will, klasse! Vielen Dank ! I misch you what! Grü+ße Hansi
  7. Hansi_D

    Drumcomputer und Midi

    Hallo Ringi und Anton! ihr habt Recht. Was hab ich gestern gesplittet, Midi files gespeichert und wieder geladen. Nachdem ich die Antwort von Ringi gelesen habe versteh ich das nun auch. Genau, der Boss sendet nur auf Kanal 10, d.h. alles ist in einer Spur. Ich weiss ziemlich genau, wieviel Instrumente dabei sind (Toms, Becken usw) und ich werde mal beide Lösungswege versuchen. Ich habe zwar noch nicht gefunden, wie man alle Noten eines Instruments weglöscht, aber ich habe ja Zeit....zu verbummeln, das finde ich heraus. Vielen dank euch, anscheinend bin ich doch nicht so blöde! Is auch doof, dass der Boss als Highend Gerät nicht auf mehren Kanälen senden kann und als Datensatz gibt es nur immer alles was da drauf ist, nicht nur ein einzelnen Lied von 4 Minuten! Viele Grüße Hansi mit Accent Midi
  8. Hansi_D

    Drumcomputer und Midi

    Hallo Anton! Wenistens eine Antwort. Nun ja, Stereospur..sagte ja bei Midi und so...., das Schlagzeug ist halt Stereo, Becken links und rechts aufgeteilt so wie es im Boss eingestellt ist, Bass Drum mitte, Toms laufen von links nach rechts (so wie ich eingespielt hab). Klingt auch so nicht schlecht. Das mit dem Speichern und Importieren werde ich versuchen, is ne gute Idee. Eventuell kann ich vom Boss direkt importieren, das gibt es auch so eine Funktion. Hab mich nie mit Midi beschäftigt, aber man lernt ja bis ins hoche Alter, sagt man.! Vielen Dank und viele Grüße Hansi also du hast eine MIDI Spur, in der alle Instrumente (drums) vereint sind, richtig? (du schreibst Stereo-Spur, das passt nicht so ganz zu MIDI...) Wenn du diese MIDI Spur speicherst und wieder in SAM importierst, fragt dich SAM ob du auf mehrere Spuren auftrennen willst. Gruß Anton
  9. Hallo, hier der Hans mit einer Anfängerfrage, deshalb bitte nicht lachen. Also ich möchte aus meinem Boss Dr 880 ein einprogrammisrtes Stück (also die gesamten Drums für das Liedgut) per Midi in Sam 11 über meine Audiophile 2496 einspielen. Das funktioniert auch grob, aber nur als eine Gesamtstereospur (über Vita klingt das nicht schlecht!). Wie krieg ich aber die Drumspuren einzeln in einzelne Spuren im Projekt, so das ich separat noch für jedeTrommel/Becken etc. individuell den Sound einstellen kann? Kurz noch ich habe den Boss laufen lassen und in Echtzeit die Midispuren aufgenommen, also nichts irgendwie herüber geladen oder so. Fang erst mit Midi an, sind meine ersten Erfahrungen. Irgendwelche Ideen, geht es überhaupt? Hab ich was schlecht erklärt? Vielen Dank für eure Hilfe! Hansi
×