Jump to content

peter-kah

Members
  • Content Count

    559
  • Joined

  • Last visited

About peter-kah

  • Rank
    Professional Member
  • Birthday 08/08/1950

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Hamburg

Recent Profile Visitors

1,035 profile views
  1. peter-kah

    Footcontroller im VANDAL

    Ist zwar schon ein alter Thread aber dennoch ein aktueller Hinweis: NI hat die Produktion der Rig Kontrol eingestellt. Schade, denn damit funktioniert die Steuerung des VANDALen ohne jegliche Probleme. Ganz anders die Icon VGig. Ich habe über ein Jahr versucht, in der iMap-Software der VGig eine benutzerspezifische Steuerung einzurichten. Dabei wurde ich sehr engagiert vom deutschen Support-Partner Sound-Service unterstützt. Zweimal wurde sogar das Gerät getauscht. Vermutlich ist aber ein Update der Firmware und/ oder der iMap-Software erforderlich. Zur Zeit scheint es aber sehr sehr (!) fraglich, dass Icon die Verhältnismäßigkeit dafür als gegeben sieht. Denn Gitarristen scheuen (zurückhaltend ausgedrückt) den LIVE-Einsatz virtueller Amp-/ Cab-Simulation. Nicht ohne Grund wird NI daher die Produktion der Rig Kontrol eingestellt haben. Ich konnte zwar die VGig bei meinem Händler wieder (mit Kaufpreis-Erstattung) zurückgeben, habe aber noch ein Fünkchen Hoffnung. Vom Grundsatz ist der Footcontroller nämlich einer für "Alles", u.a.: - Hochwertiges stabiles Aluminiumgehäuse, optimal zu bedienendes Pedal (nicht zu leichtgängig) - Instrument-Eingang mit PreAmp mit ECC83-Röhre (Saturation regelbar) - Mikrofon-Eingang - überzeugendes Audio-Interface (exzellenter warmer Sound) - 12 Fußschalter (je 6 auf zwei Ebenen) - davon schaltet einer das Pedal um (daher zwei Steuerungsfunktionen über das Pedal möglich) Somit (theoretisch) optimale Einsatzmöglichkeiten mit minimaler Hardware für den LIVE-Einsatz > Instrument, Mikrofon (mit Stativ), VGig, PC (Notebook), PA ... Wenn mehr Gitarristen das phantastische Potenzial virtueller Amp-/ Cab-Simulation schätzen würden, könnte diese Nachfrage die Entwicklung und Aktualisierung geeigneter Footcontroller ermöglichen. Gruß, Peter
  2. peter-kah

    VANDAL Presets

    Die aktualisierten Presets stehen nun im VANDAL-Download zur Verfügung. Alle 2 x 5 Remote-Regler ( in der Summe also 10) oben in der Konsole sind mit Steuerungsfunktionen belegt. Somit lassen sich Presets, Scenes, Stomps, FX´s sowie weitere Effekte auch mit externem Controller (vorzugsweise Footcontroller) steuern. Damit öffnen sich für den LIVE-Einsatz vielfältige Möglichkeiten. Nützlich sind aber auch die Remote-Regler 9 und 10 für die Steuerung per Maus. Mit Remote 9 lässt sich beim Guitar-Amp "Presence" und beim Bass-Amp "Punch" regeln, Remote 10 fungiert als MasterTone. Letzteres ist hilfreich, um z.B. bei unterschiedlichen Pickup-Positionen (Bridge-/ Neck-PU) sowie Pickup-Typen (SingleCoil, Humbucker, P90) mit einem Mausklick den Klang zu optimieren. Zur Info: alle Guitar-Presets habe ich sowohl mit Fender-Stratocaster und Telecaster, Gibson-SG sowie Epiphone-Casino (mit P90) getestet; die beiden Bass-Presets mit Fender-Precision Bass PJ. Bei Fragen (beispielsweise zur MIDI-Belegung der Remote-Regler) kann ich versuchen, sie hier im Forum zu beantworten. Gruß, Peter
  3. peter-kah

    VANDAL in ProX 2

    Nach neuestem patch 13.1.2.174 mit VANDAL 1.110 habe ich bisher keine "Macken" mehr entdecken können. Das lange Warten hat sich gelohnt. Der VANDAL ist "gesund" und strotzt voll Energie. Was für ein Sound... Bleibt abzuwarten, wielange er noch (?) ein Geheimtipp bleiben wird. Gruß, Peter
  4. peter-kah

    VANDAL Presets

    Kein Crash mehr in Pro X2 beim Verwenden eines Footcontrollers! Ich habe die doch recht lange Wartezeit auf das Fixing dieses Bugs genutzt, meine Presets zu überarbeiten. Demnächst werde ich die aktualisierten Dateien an MAGIX schicken. Gruß, Peter
  5. Nun aber! In Pro X2 ist der Bug gefixt. Beim Verwenden eines Footcontrollers über MIDI-Spur kann das VIP nun ohne Crash geschlossen und ein neues geöffnet werden. Da macht der LIVE-Einsatz des VANDALen wieder uneingeschränkte Freude. Gruß, Peter
  6. Für diejenigen, die beim VANDAL-Amp die vierteilige Klangregelung (wie z.B. bei Marshall-Amps) vermissen, der Tipp: der "fehlende" Presence-Regler ist vorhanden, aber "versteckt" hinter dem Amp-Werkzeug-Button. Und es gibt noch einen anderen "versteckten" Regler mit dem man sehr effektiv den Klang beeinflussen kann, quasi als Master-Tone. Nach Drücken des Cab-Sim-Werkeug-Buttons ist das der "Cabinet Balance"-Regler. Regler nach links "SPK." = mehr Höhen-, nach rechts "ENGL." = mehr Bass-Anteil. Wer keine Lust hat, vorher erst auf die Werkzeug-Buttons zu drücken, kann auch einen Remote-Regler oben in der VANDAL-Konsole mit entsprechender Zuweisung belegen. Erforderlich ist aber, anschließend die VANDAL-Konfiguration als Preset zu speichern. Vorgehensweise kann dem Handbuch entnommen werden, bei Fragen kann ich aber auch eine Beschreibung in diesem Thread posten. Ich werde demnächst alle meine Presets entsprechend aktualisieren. D.h., der Remote-Regler 10 erhält statt bisheriger Input-Gain- die Master-Tone-Zuweisung mit "Subtract"-Funktion. Dadurch bewirkt Drehen des Remote-Reglers nach links mehr Bass- und Drehen nach rechts mehr Höhen-Anteil. Der noch unbelegte Remote 8 bekommt die Presence-Zuweisung. Viel Spass mit noch effektiverer aber dennoch einfacher Klangregelung, Peter
  7. Leider immer wieder das Gleiche: Bug auch mit patch 12.5.0.264 nicht gefixt...
  8. peter-kah

    VANDAL Bass Amp Bug?

    Nach Update mit dem neuen ProX-Patch 12.5.0.264 tritt das Problem nicht mehr auf, obgleich (paradoxerweise ?) immer noch VANDAL 1.108 verwendet wird. Gruß, Peter P.S. Und mittlerweile stehen nun auch zwei Presets mit dem VANDAL-Bass-Amp kurz vor der Vollendung.
  9. peter-kah

    E-Gitarren im VANDAL

    Aber leider scheinen diese Potis nicht zuverlässig zu funktionieren. Nachdem ich meine SG mit zwei dieser Potis umgerüstet hatte, war schon nach wenigen Schaltvorgängen eins defekt, d.h., es rastete nicht mehr in der unteren Position ein. Dieser Mangel scheint kein Einzelfall zu sein - siehe entsprechende Rezensionen zu diesen Potis auf der website vom Musikhaus Thomann. Dagegen funktionieren alle Push-/ Pull-Potis an meinen Gitarren und Bässen absolut zuverlässig. Gruß, Peter
  10. peter-kah

    VANDAL ade?

    Das freut mich, denn auch ich gehöre seit "Geburt" des VANDAL dazu. Und um nicht missverstanden zu werden, es geht mir nicht darum, dass der VANDAL noch erheblich weiterentwickelt werden muss, denn er war bereits in der Erstversion - insbesondere was den Sound angeht - sehr überzeugend. Aber seit einiger Zeit tut sich nichts im Fixing kleinerer bugs, die auf Dauer einfach nervig sind, wenn man den VANDAL "Live on Stage" nutzt und via Footcontroller steuert. Und es freut mich, wenn hier im Forum mehr Resonanz zum VANDAL kommt, das stärkt die Hoffnung, dass die Entwickler dieser exzellenten Amp-Simulation wieder etwas mehr Aufmerksamkeit widmen werden. Gruß, Peter
  11. peter-kah

    VANDAL ade?

    Mein Optimismus, dass der VANDAL noch weiter entwickelt wird, schwindet mehr und mehr. Auf dem harten Markt professioneller Musiksoftware ist wohl seitens der Marketing-Strategen "gnadenlose" Konzentration auf das "Wesentliche" gefordert. Qualität - wie beim VANDAL - steht dann hinter der Nachfrage (ranking lässt grüßen). Beispielsweise ist beim VANDAL seit Saschas "Abschied" lediglich ein kleiner bug gefixt worden. Und wenn ich die Beitragstätigkeit hier im Plugin-Forum betrachte, fühle ich mich fast schon als exotischer "Alleinunterhalter"... gibt es noch ambitionierte Nutzer des VANDAL, oder haben die sich schon verabschiedet? Gruß, Peter
  12. Bug leider auch nicht mit patch 12.4.1.246 gefixt. Aber die offizielle Bekanntgabe "Aufgabe der Mac-Version" ist ja auch noch nicht lange her... bleibt also noch Zeit, das Problem zu lösen? Und vielleicht gibt es ja auch einmal zumindest eine Äußerung seitens der Entwickler zum Problem. Gruß, Peter
  13. Auch mit patch 12.4.0.242 wurde der bug nicht gefixt. Nach wie vor kann somit in ProX (/Suite) der VANDAL nicht über externen Controller gesteuert werden. D.h., öffnet man ein entsprechend konfiguriertes VIP, kann zwar der VANDAL über Controller bedient werden, aber beim Schließen des VIPs chrasht ProX. Aber vielleicht haben die Entwickler durch die Aufgabe der "Mac-Version" jetzt Zeit, das Problem zu lösen ? Gruß, Peter
  14. Es gibt eine Möglichkeit, die aktuelle VANDAL Version 1.108 mit Steuerung über Footcontroller zu verwenden ohne Crash beim Schließen eines VIP. Allerdings nur in Samplitude 11 Pro (oder früher) und dann als VST-Plugin. Dazu wird in einer Spur der VANDAL nicht über MAGIX Plugins sondern über VST FX geladen. Dann stehen 2x5 Remote-Regler zur Verfügung und somit viele Möglichkeiten zur Steuerung des VANDALen u.a. auch LIVE. Gruß, Peter
  15. peter-kah

    E-Gitarren im VANDAL

    Mit dem "geriffelten" Potiknopf einer Telecaster lässt sich ein Pull-/Push-Poti noch einigermaßen bedienen, dagegen ist es mit einem Potiknopf einer Stratocaster schon deutlich schwieriger, insbesondere ist ein schneller "Pull"-Vorgang LIVE kaum machbar. Nun habe ich aber entdeckt, dass auch Push-/ Push-Potis verfügbar sind. Ich werde demnächst meine Tele damit umrüsten, da zu vermuten ist, dass dann das Umschalten wesentlich komfortabler erfolgen wird. Derzeit überlege ich, in diesem Thread noch Beiträge zu weiteren E-Gitarren zu posten. Nämlich zur Gibson SG (auch übertragbar auf Les Paul), Epiphone Casino (als Vertreterin von P90-Pickups) sowie zu einer "aufgewerteten" Steinberger-Spirit. Letztere ist die ideale "Reise"-Gitarre. Ich habe deren doch etwas "maue" Pickups (bei dem günstigen Preis allerdings kein Abwertungskriterium) durch zwei Seymour-Duncan P-Rails sowie einen DeMarzio SingleCoil ersetzt. Im übrigen "verarbeitet" der VANDALe alle diese Gitarren (Tele, Strat, SG, Casino sowie Spirit). Es spielt keine Rolle, ob ein Humbucker, SingleCoil oder P90 am Steg, in der Mitte oder am Hals verwendet wird. Der Sound (natürlich vom Typ bzw. von der Position beeinflusst) bleibt prägnant. Das ist meiner Meinung in anderen Amp-/ Cab-Simulationen nicht immer der Fall, in der Presets auf Pickup-Typ bzw. Position teils angepasst werden müssen. Gruß, Peter
×