Jump to content
kls

V8 Playback-ruckler Und V9 Audio Engine

Recommended Posts

Hallo.

Habe heute mal die V8 demo durchgehört. Einfach nur Audio-Playback.

Das Programm reagiert sehr heftig auf Ausseneinfluesse.

Kann natuerlich auch an meinem Setup liegen. (IBM T60P 2,16GHz, Core Duo, 2GB RAM, USB DAC, ASIO

von USB-Audio.com)

Schaltet z.B. sich der Notebook Monitor im Rahmen der Powersafeoptionen aus, gibt es erst einmal eine

deutliche lange Unterbrechung beim Abspielen. Auch andere Events führen immer wieder zu Rucklern.

Das kenne ich von anderen Programmen nicht!

Ich habe schon mit Task-Prioritäten gespielt, was nichts gebracht hatte. Die Erhöhung der Latenzen beim ASIO Treiber brachte hier einige Verbesserungen, aber so ganz habe ich das Problem nicht in den Griff bekommen. Ungerne würde ich mit solch hohen Latenzen arbeiteten.

Habt Ihr da eine Idee?

Zwei Fragen noch:

Gibt es eigentlich eine V9 demo? Die Audio Engine habt Ihr ja anscheinend heftig ueberarbeitet. Würde gerne mal sehen, wie sich das bei meinem Core Duo NB auswirkt. Unterstuetzt Ihr nun auch sse3?

Gibt es mit V9 neben der CD-Burn Funktion, auch eine Multiple-Track Playback Funtion. Sprich, ich würde

gerne eine ganze CD am Stück abspielen und dabei Eure Audioengine nutzen, um das Resultat bestmöglich abhören zu können.

MFG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo KLS,

eine Sam9 Demo gibt es (noch) nicht. Habe mir auch zuerst die Sam8 Demo angeschaut und unter die Lupe genommen. Unter der Demo lief mein M-Audio Fire Wire 410 ohne Problem, jetzt unter 9 mit der Hybrid Engine musste ich feststellen, das wohl ein Hardwarewechsel unumgäglich ist.

Da hege ich die Vermutung, das es mit den Aussetzern mit Sam 9 nicht besser wird, bzw bei Dir die Hybrid Engine auch nicht flüssig laufen wird.

Meine Favoriten in Sachen Hardwarewechsel sind:

Focusrife Saffire

MOTU Ultralight (mein persönlicher Favorit im Moment) (Keys Testlatenz MAC 10ms)

RME-Fireface 400 (Keys Testlatenz MAC 9ms)

Am besten Du schaust Dir die Teile bei Thoma** an, dort findest Du auch Testberichte. Aber leg schonmal die Ohren an, geschenkt bekommt man die Teile nicht ;)

Ich persönlich werde mir bei Zeiten meinen Laptop schnappen und beim Musikladen meines Vertrauens einige der obrigen Hardwarelösungen testen. Im moment hat leider mein Finanzminister etwas dagegen :P

Gruss

Niels

Share this post


Link to post
Share on other sites

Evtl. wird sich die Situation mit dem 9.01 Patch ändern, und M-Audio braucht wohl mal eine Extra-Untersuchung... Habe selbst die M-Audio Audiophile zum testen, läuft im Prinzip OK, aber die Treiber machen immer wieder mal Zicken (etliche Reboots, Crash wenn man im länger als 1 Minute im Debugger steht, kann Buffersize nicht umstellen während Samplitude läuft etc etc). Habe auch schon einige male die Treiber upgedated und die AudioPhile USB mal an diesem, mal an jenem USB Port hängen gehabt - dann saugt sich das System immer wieder aufs neue mit Treibern/Einträgen voll und es wird immer unstabiler (vor einem Jahr konnte ich mit der Audiophile noch Buffergrößen umschalten während Samplitude läuft)...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Irgendwie scheinen bei USB Soundkarten und USB Masterkeyboards, die Treiber an den Installierten Port gebunden zu sein. Das musste ich schon mit dem emagic EMI 2|6 festellen. Möglicherweise einfacher, aber schlecht programmierter Treiber (?)

M-Audio habe ich, wegen der nicht funktionierenden Hybrid Engine, gestern eine Mail an den Support geschrieben. Zurückhaltend und schüchtern wie ich bin habe ich die Nachricht mit den Worten geschlossen : Gibt es bald einen neuen Treiber, oder muss ich mich nach neuer Hardware umschauen?

Mit den Buffer umstellen, das konnte ich mit keinem Treiber, bei einer laufenden ASIO Anwendung.

Wenn ich noch jemanden Zitieren darf der mit dem FW410 auch Probleme hatte:

ZITAT

Hi Boji,

do you fix the Problems in the End? I use the same M-Audio Fire Wire 410 Thing, and have the same Problems.

Right now no Hybrid Engine possible

Greetings

Niels

Nope I went hardcore. Bought a AES16 and a Aurora 16

I'll just say that the high quality A/D D/A from the aurora is Unquestionably FAR SUPERIOR IN sound when compared to the 410. AND no click or pops.

DOOD im telling you you get what you pay for.

Spend at least $1500 on your A/D converters/sync

You'll end up using your 410 for videogames and basic computer sounds after that!!

basically the 410 is a beginners toy. Use it for scratch tracks/ ideas only.

Wait till you try a NEVE pre through high quality A/D. You'll see.

Zitat Ende

Ich denke da ist was dran...

Wie schön haben es die Akoustik Musiker. Sie nehmen sich die Gitarre, bewegen ihren Arm, und schon ertönt Musik. Ich hingegen, komme vor lauter Einstellungen nicht zum musikmachen ;)

Gruss

Niels

Share this post


Link to post
Share on other sites

Am USB-ASIO Treiber sollte es, denke ich nicht, liegen.

Wie man auf www.usb-audio.de nachlesen kann, verwendet alles was Rang und Namen hat diesen ASIO Treiber.

Klanglich das beste, was man über USB haben kann. Denn usb-audio.de tauscht auch den sehr schlechten usb-audio.sys Treiber von Microsoft aus. Solange der im Weg steht gibt es sowieso keinen sauberen Klang

über USB!

Übrigends - 9-10ms Latenz erscheint mir irgendwie absolut unakzebtabel!

Vielleicht sollte MAGIX eine Liste mit, na sagen wir mal, zertifizierter HW angeben.

Ich werde auf keinen Fall, als ersten Schritt meine HW austauschen, da ich erst einmal davon ausgehe, dass irgendetwas mit der Software bzw. mit der Konfiguration nicht hinhaut.

Ich werde erst einmal versuchen, die Demo mit Ihren limitierten Features zum Laufen zu bekommen und dann mal weitersehen.

Ich hoffe, das es dann auch eine V9.01 Demo sein wird. ;)

KLS

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich möchte Dir ja nicht auf die Füsse treten, aber ein Treiber macht noch lange keine Musik. Es kommt auch noch auf einen guten D/A und A/D Wandler an. Und das ist nunmal Hardware mit grossen unterschieden. Eine Onboard Soundkarte zb wird niemals so gut klingen wie ein High End Gerät.

Mit welchem Equipment hast Du denn bis jetzt gearbeitet?

Wusste garnicht das alles was Rang und Namen hat mit USB arbeitet ;)

Was ist denn mit Fire Wire, PCMCIA, PCI?! Wird das von Rang und Namen garnicht benutzt?

Gruss

Niels

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich möchte Dir ja nicht auf die Füsse treten, aber ein Treiber macht noch lange keine Musik. Es kommt auch noch auf einen guten D/A und A/D Wandler an. Und das ist nunmal Hardware mit grossen unterschieden. Eine Onboard Soundkarte zb wird niemals so gut klingen wie ein High End Gerät.

Mit welchem Equipment hast Du denn bis jetzt gearbeitet?

Wusste garnicht das alles was Rang und Namen hat mit USB arbeitet ;)

Was ist denn mit Fire Wire, PCMCIA, PCI?! Wird das von Rang und Namen garnicht benutzt?

Gruss

Niels

Hallo Niels.

Ich beziehe mich mit meinen Aussagen ausschliesslich auf USB-Geräte.

(auf www.usb-audio.com kannst Du Dir ansehen was alles unterstuetzt wird.)

Das es sehrwohl andere und auch bessere Lösungen gibt ist ja nun kein Geheimnis.

Allerdings sehe ich als mobile Lösung in Zusammenarbeit mit einem Notebook, eine

USB Lösung als sehr praktikabel an.

Und wie gesagt, mit dem richtigen Treiber, gibt es dann auch noch richtig gute Resulate.

Du trittst mir nicht auf die Füsse, mit Deiner obigen Aussage.

Was ich sage - ohne vernünftigen Soundkarten-Treiber/DAC nützt Dir der beste DAC nichts.

DACs arbeiten nach dem Motto. Shit-In = Shit-out. Ich denke es gibt nur ganz wenige Karten, die

ein schlechtes Eingangssignal durch perfektes Reclocking, bevor das Signal den DAC Chip erreicht,

wieder gerade biegen können.

Als Beispiel füe eine nette Firewire-Lösung sei hier zu nennen RME mit seinem Fireface 400/800. Sicherlich spielen hier die RME eigenenTreiber eine grosse Rolle. Auch RME vertraut nicht auf MS Treiber.

Mit seinem Reclocking auf der Karte holt RME natuerlich noch einiges raus.

PCI mässig geht es wohl mit Lynx TWO am besten.

Bei einem externen SPDIF/AES angesteuerten Wandler, wie einem Lavry Blue o.ä. geht nichts an der Lynx AES16 als PC Interface vorbei.

Lösungen gibt es einige, natuerlich immer abhängig von Deinen Ansprüchen.

Mein Ziel is es, schon am PC Ausgang ein vernünftiges Signal mit extrem niedriger Latenz zu erhalten.

Und Magix mit Samplitude scheint das Thema auch verstanden zu haben.

Zumindest klanglich hebt sich das Programm nach meinen weiteren Tests gestern abend, von vielen Mitbewerbern ab.

Umso mehr freue ich mich auf die 9.01 DEMO, wenn es noch besser werden sollte, haben einige andere

Vertreter der Zunft eine harte Nuss zu knacken.

Gruss KLS

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi KLS,

da ich von Logic 5 komme, kann ich auch nur von einer wesentlich besseren Soundqualität sprechen. Wie sie es anstellen ist mir auch ein Rätsel.

Ich sehe die Soundproblemlösungen eher an meinen Geldbeutel gekoppelt ;)

Muss aber gestehen, dass ich der fummelei überdrüssig bin. Werde mir demnächst was neues funktionstüchtiges zulegen. Hoffe das es noch in meine Laptoptasche passen wird.

Gruss

Niels

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×