Jump to content
Sign in to follow this  
peter-kah

Footcontroller im VANDAL

Recommended Posts

Ich bin ja noch guter Dinge, dass das VST Update kommt.

Hi Ringi,

hat Sascha doch geschrieben, dass es kommt und dass es leider wegen der vielen Baustellen (32 Bit auf 64 Bit, Mac-Version) etwas länger dauern wird als geplant. Und das "Warten" wird sich lohnen, denn 1.106 scheint mir - vom Sound sowieso nun aber auch von der Footcontroller-Einbindung - ausgereift. Lediglich vom Design "verkauft" sich der Vandal meiner Meinung nach in einigen Teilen "unter Wert". Aber im Gegensatz zu den objektiven Verbesserungen ist das eben auch eine sehr subjektive Einschätzung.

Und schwacher Trost, wer jetzt schon den Vandal nutzt und schätzt, der gehört zu einem kleinen Kreis der Avantgarde (bewusst provokativ formuliert).

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch die optionalen Control Change (bei preferences) glaube ich, müssten in der Anzeige um "-1" angepasst werden.

Nach MIDI-Standard werden für Control Change die Controller-Nummern 0 - 127 im VANDAL aber 1 - 128 verwendet. Bei der Zuordnung der Nummern für Steuerelement-Information haben sich nur teilweise Plätze standardisiert, andere sind nicht fest definiert und einige Hersteller verwenden völlig freie Zuordnungen. Allgemein ist z.B. "CC 0" = "Bank Select MSB" und "CC 1" = "ModWheel" zugewiesen. Da aber im VANDAL (1.105) "CC 1" auch "ModWheel" zugeordnet ist, funktionieren die CC-Befehle (mit identischen Werten) bei "remote ctrl", paradoxerweise aber nicht bei "preferences" für "direct switch scene". Hier muss im Controller-Editor ein um "-1" reduzierter CC-Wert eingeben werden. Dagegen funktionieren "preset oder scene skip -/+" wieder mit identischen CC-Werten, lediglich "circular" wird mit CC nicht geschaltet, das klappt aber mit "Note" statt "CC".

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin ja noch guter Dinge, dass das VST Update kommt.

Hi Ringi,

hat Sascha doch geschrieben, dass es kommt und dass es leider wegen der vielen Baustellen (32 Bit auf 64 Bit, Mac-Version) etwas länger dauern wird als geplant. Und das "Warten" wird sich lohnen, denn 1.106 scheint mir - vom Sound sowieso nun aber auch von der Footcontroller-Einbindung - ausgereift. Lediglich vom Design "verkauft" sich der Vandal meiner Meinung nach in einigen Teilen "unter Wert". Aber im Gegensatz zu den objektiven Verbesserungen ist das eben auch eine sehr subjektive Einschätzung.

Und schwacher Trost, wer jetzt schon den Vandal nutzt und schätzt, der gehört zu einem kleinen Kreis der Avantgarde (bewusst provokativ formuliert).

Gruß, Peter

Ich weiß ich weiß.

Ich wurde halt schon mal vor langer Zeit auf "paar Wochen" vertröstet und es hat sich dann leider (zeitlich bei Magix) nix getan.

Das enttäuscht einen halt einfach! Da kauft man eine Software und steht dann da und muss zugucken wie die SAM interne Version besser funktioniert als das VST.

Gruss

Ringi

Share this post


Link to post
Share on other sites

ah ja! Tip Top!

Mein Fehler mit ProX! ;)

Hab den Link gefunden zur ProX Suite Demo.

Danke für den Hinweis.

Werde ich heute Abend versuchen

Gruss

Ringi

P.S. Trotzdem würde ich gerne die VST als neueste Version haben ;)

Wooohooo!:)

Genau das sind die Midi Features um Vandal die ich brauche... Schade, dass in 30 Tagen "Feierabend" ist! <_<

Jetzt bin ich aber ziemlich "angefixt" was die Version > 1.104 und deren Midi-Features angeht.

Würde mich echt über die VST Variante freuen!

Gruss

Ringi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun, warum in die Ferne schweifen wenn das Gute liegt so nah?

Oder so ähnlich.

Mir ist ja jetzt was passiert:

Zwischenzeitlich habe ich meine Config vom G-Major auf das FCB geladen um was mit dem G-Major zu testen.

Dort steuern die Controller 6,7,8 und 9 die Programm Changes 1,2,3, und 4 (1-5 ist meine "Stompbox Row" da ich mir ein Un0 Chip eingebaut habe)

und da ich vergessen hatte die Vandal Config wieder auf das FCB zu laden, starte ich gestern Abend Vandal, fange an zu spielen, trete auf Pedal 8 und was macht der Vandal zu meiner Überraschung statt ein Delay einzuschalten? Springt von Scene 1 auf Scene 3

Jetzt habe ich herausgefunden dass ich mit PC1 PC2 PC3 PC4 wie ich will auf die jeweilige entsprechende Scene zu switchen.

Somit habe ich ja was ich die ganze Zeit mit der >1.104 Version möchte. Warum ist mir das zuvor nie auf- oder gar eingefallen?

Und bei den 4 Sounds habe ich ja noch die Möglichkeit 5 Controller zu steuern, und mein T.C. NovaDrive und mein Ibanez UE-405 hängen ja auch noch vor dem Vandal (vorm Interface).

Trotzdem wäre das Update auf 1.106 in der VST Variante sehr brauchbar (mehr Remote, Preset Switch, Sound meinte Peter auch wäre bisschen besser, mehr Effektgeräte etc.)

Mittlerweile ist die 1.104 auch schon fast 2 Jahre alt!!! Das ist schon irgendwo traurig finde ich persönlich, für ein 0.002 Release Step fast 2 Jahre lang warten zu müssen (und es ist noch nicht da!!!) ;)

Gruss

Ringi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Trotzdem wäre das Update auf 1.106 in der VST Variante sehr brauchbar (mehr Remote, Preset Switch, Sound meinte Peter auch wäre bisschen besser, mehr Effektgeräte etc.)

Hi Ringi,

leider sind in 1.106 noch ein paar kleine bugs (teils auch win7 bedingt), die eine Verwendung mit Footcontroller einschränken. Wenn die allerdings gefixt sind, wird der VANDAL (1.107 ?) ein exzellentes "Teil".

Am Arbeitsplatz nutze ich derzeit 1.106 mit ProX-Suite 64-bit unter win7 mit Footcontroller (Rig Kontrol 3) und schalte lediglich die Stomps über deren virtuelle Taster mit Mausklick ein und aus.

"Live" verwende ich noch 1.105 mit Sam 11 Pro unter win7 und kann dann auch die Stomps über den Footcontroller schalten.

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, danke Peter für die Info!

Ich warte halt wieder mal ab, ob die VST Version kommt oder nicht! :unsure:

Was mir jetzt aufgefallen ist beim testen und üben:

Der Vandal "merkt" sich die Veränderungen in den Scenes (z.B. Delay dazugeschaltet) und ist beim zurück switchen auf die Scene dann so eingestellt wie man sie "verlassen" hat.

Dies ist meiner Meinung nach aber nicht immer (bei mir seltens) günstig.

Kann man das irgendwo abstellen? ich habe in den Settings nix gefunden.

Gruss

Ringi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was mir jetzt aufgefallen ist beim testen und üben:

Der Vandal "merkt" sich die Veränderungen in den Scenes (z.B. Delay dazugeschaltet) und ist beim zurück switchen auf die Scene dann so eingestellt wie man sie "verlassen" hat.

Dies ist meiner Meinung nach aber nicht immer (bei mir seltens) günstig.

Kann man das irgendwo abstellen? ich habe in den Settings nix gefunden.

Die Veränderungen werden aber nur temporär "gemerkt". Schließt man das Preset (ohne es neu zu speichern), sind beim nächsten Laden des Presets die Veränderungen wieder "vergessen". Dieses Verhalten empfinde ich als recht praxisgerecht. Ab Vandal 1.105 besteht die Möglichkeit, eine individuelle patch list zu erstellen, mit der sich speziell "Live" durch Switchen durch presets und scenes vielfältige Möglichkeiten ergeben.

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das mit dem Preset neu laden habe ich gemerkt. Es ist nur beim Switchen zwischen den Scenes.

Aber ich habe mich damit jetzt anfreunden können. In manchen Situationen ist es ganz Praktikabel. Wenn ich in den Versen mit Chorus und Delay zupfe und im Refrain mit Distortion spiele und wieder zurück wechsle muss ich keinen Regentanz vollführen um die beiden Effekte wieder dem Clean Sound hinzuzufügen, da dieser trocken abgespeichert ist.

Da ich ja noch nicht in den Genuss >1.104 komme kann ich leider keine Presets wechseln. :angry:

Damit wäre auch das Problem mit den Effekten Geschichte, da ich ja dann für die speziellen Songs extra Presets aufrufen könnte. :(

Gruss

Ringi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da ich ja noch nicht in den Genuss >1.104 komme kann ich leider keine Presets wechseln. :angry:

Damit wäre auch das Problem mit den Effekten Geschichte, da ich ja dann für die speziellen Songs extra Presets aufrufen könnte. :(

Du kannst Dir aber erst einmal behelfen. Lade Dir ein Preset (z.B. Vox AC 30), kopiere die Einstellungen von z.B. scene 1 (mit dem Copy-Button unter der scene-Auswahl), klicke auf scene 2, drücke den Paste-Button (neben dem Copy-Button) und Du hast nun in scene 2 die gleichen Einstellungen wie in scene 1. Schalte nun die gewünschen Effekte o.ä. ein bzw. aus und speicher das Preset unter einem anderen Namen (z.B. Vox AC 30-Ringi). Nun hast Du zwischen den scenes 1 und 2 nur den Unterschied der ein- bzw. ausgeschalteten Effekte.

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe ja ein Preset für "Allround" angelegt. ;)

Außer Scene 4 sind alle "Trocken" abgespeichert.

1 - Clean (optional Delay, Reverb, Flanger)

2 - Crunch (optional Delay, Reverb, TrebleBooster)

3 - Distortion (optional Delay, Reverb, LaCrema)

4 - Lead (Delay & Reverb schon auf on, optional Halvar)

Davor hängt ja nun noch mein T.C. Novadrive welches auf Kanal 2 auch mit dem FCB (mit Un0-Chip)gesteuert wird, und mein geliebtes Ibanez UE-405 aus den 80ern!

Somit bin ich gut gewappnet für einige Stilrichtungen mit den 4 Scenes und den beiden externen Geräten.

Aber wie erwähnt wenn ich auf Scene 1 die drei Optionalen zuschalte auf Scene 3 im Refrain Wechsle und wieder zurück auf 1 switche habe ich die Optionalen schon zugeschaltet. Ärgerlich wenn ich das bei einem neuen Song erst merke wenn wir schon angefangen haben zu spielen! Ich aber kein Flanger oder Delay oder Reverb brauche!

Gruss

Ringi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist zwar schon ein alter Thread aber dennoch ein aktueller Hinweis:

NI hat die Produktion der Rig Kontrol eingestellt. Schade, denn damit funktioniert die Steuerung des VANDALen ohne jegliche Probleme.

Ganz anders die Icon VGig. Ich habe über ein Jahr versucht, in der iMap-Software der VGig eine benutzerspezifische Steuerung einzurichten. Dabei wurde ich sehr engagiert vom deutschen Support-Partner Sound-Service unterstützt. Zweimal wurde sogar das Gerät getauscht. Vermutlich ist aber ein Update der Firmware und/ oder der iMap-Software erforderlich. Zur Zeit scheint es aber sehr sehr (!) fraglich, dass Icon die Verhältnismäßigkeit dafür als gegeben sieht. Denn Gitarristen scheuen (zurückhaltend ausgedrückt) den LIVE-Einsatz virtueller Amp-/ Cab-Simulation. Nicht ohne Grund wird NI daher die Produktion der Rig Kontrol eingestellt haben.

Ich konnte zwar die VGig bei meinem Händler wieder (mit Kaufpreis-Erstattung) zurückgeben, habe aber noch ein Fünkchen Hoffnung. Vom Grundsatz ist der Footcontroller nämlich einer für "Alles", u.a.:
- Hochwertiges stabiles Aluminiumgehäuse, optimal zu bedienendes Pedal (nicht zu leichtgängig)
- Instrument-Eingang mit PreAmp mit ECC83-Röhre (Saturation regelbar)
- Mikrofon-Eingang
- überzeugendes Audio-Interface (exzellenter warmer Sound)
- 12 Fußschalter (je 6 auf zwei Ebenen)
- davon schaltet einer das Pedal um (daher zwei Steuerungsfunktionen über das Pedal möglich)

Somit (theoretisch) optimale Einsatzmöglichkeiten mit minimaler Hardware für den LIVE-Einsatz > Instrument, Mikrofon (mit Stativ), VGig, PC (Notebook), PA ...

Wenn mehr Gitarristen das phantastische Potenzial virtueller Amp-/ Cab-Simulation schätzen würden, könnte diese Nachfrage die Entwicklung und Aktualisierung geeigneter Footcontroller ermöglichen.

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×