Jump to content
Sign in to follow this  
peter-kah

Szenenwechsel im Vandal über Program Change

Recommended Posts

Übrigens klappt das sogar wenn man auf der Audiospur mit dem Vandal Plugin einfach den Midi Out auf diese Vandal Instanz umschaltet. Dadurch brauche ich nicht extra eine weitere Midispur bloß für die Automation und kann die Kurven direkt in die Spur malen.

Was jedoch nicht so gut klappt ist dass beim Loopen die Vandal Scene am Loopanfang wieder hergestellt wird.

Pro und Kontra zusätzlicher MIDI-Spur bloß für die Automation ist von der Beweretung sicherlich User-abhängig. Ich bevorzuge eine direkt unter der Audio-Spur zusätzliche MIDI-Spur, da mir dies bei dem Anlegen mehrerer Automationskurven etwas übersichtlicher erscheint. Im Mixer blende ich diese Spur dann aus.

Was das "Loopen" anbetrifft, könnte man am Loop-Ende per Automation die Szene zuweisen, mit der am Loop-Anfang wieder begonnen werden sollte. Dann wäre der Zufall ausgeschlossen. Habe ich aber nocht nicht probiert.

Bei der fehlenden (?) Program Change Automation kann man sich in der Tat durch Einfügen eines neuen Audio-/ bzw. MIDI-Objekts behelfen.

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei der fehlenden (?) Program Change Automation kann man sich in der Tat durch Einfügen eines neuen Audio-/ bzw. MIDI-Objekts behelfen.

Bzw. an der gewünschten "Program-Change" Stelle das Objekt zerschneiden und dem "Neuen" die gewünschten Features zuweisen. Diese "Krücke" halte ich fast für noch einfacher als ggf. mit Automation.

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei der fehlenden (?) Program Change Automation kann man sich in der Tat durch Einfügen eines neuen Audio-/ bzw. MIDI-Objekts behelfen.

Bzw. an der gewünschten "Program-Change" Stelle das Objekt zerschneiden und dem "Neuen" die gewünschten Features zuweisen. Diese "Krücke" halte ich fast für noch einfacher als ggf. mit Automation.

Gruß, Peter

Wie weise ich denn einem Objekt Features wie einen Program Change zu?

Oder meinst Du damit an jedes Audioobjekt einen eingenen Vandal zu binden anstatt nur einen einzigen an die Spur?

Danke für die Hilfe!

Phil

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oder meinst Du damit an jedes Audioobjekt einen eingenen Vandal zu binden anstatt nur einen einzigen an die Spur?

Genau das meine ich. Also kein Program Change über Automation für den VANDAL als Spur-Insert, sondern für jedes Objekt ein eigener VANDAL. Ist zwar nicht so elegant, aber ein sehr einfacher Weg.

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im VANDAL 1.105 (mit überarbeiteter Konsole) können Presetwechsel auch über CC-Befehle erfolgen. Über diesen Weg funktioniert der Presetwechsel sowohl bei der Automation als auch mit einem Footcontroller unter Verzicht auf Program Change durch Control Change.

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Presetwechsel im VANDAL 1.105 über Control Change:

  • Auf Werkzeug-Button oben in der Konsole klicken (unter dem Tuner)
  • im öffnenden Fenster rechts auf "preferences" klicken
  • Schieberegler (unter dem "save"-Button) nach unten ziehen (u.a. wird jetzt "preset skip -/+" sichtbar)
  • neben "preset skip -/+" jeweils auf den Drop-Down-Button klicken
  • in der öffnenden Liste zunächst den Bereich und dann rechts davon den gewünschten CC-Befehl zuweisen
  • sind die beiden CC-Zuweisungen für Preset skip - und preset skip + erfolgt, auf "save"-Button klicken
  • und Fenster durch Klick auf den Werkzeug-Button in der Konsole wieder schließen

Nun können die Presetwechsel über Footcontroller, Keyboard-Tasten o.ä. geschaltet werden.

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Seit VANDAL Version 1.105 werden die Szenenwechsel nicht mehr über "Program Change" sondern über "Control Change" oder "Note" geschaltet. In der VANDAL-Konsole können dabei sowohl für "Scene Direct" als auch für "Scene Skip" Zuweisungen erfolgen. Während für "Scene Direct" vier Fußschalter (eines Footcontrollers) erforderlich sind, werden für "Scene Skip" nur zwei benötigt. Allerdings können aber z.B. bei der NI Rig Kontrol 3 in der dazugehörigen Controller-Editor-Software unterschiedliche Schalterbelegungen als Templates abgespeichert werden. Da diese Templates auch während des "VANDAL-Spiels" gewechselt werden können und augenblicklich (im wahrsten Sinne des Wortes) wirksam werden, verfügt man damit je nach Spiel- bzw. Stückanforderungen über alternative Szenen-Schaltmöglichkeiten.

Bei der Zuordnung von "Scene Direct" und "Scene Skip" treten jedoch bei mir Merkwürdigkeiten auf. Als Ursache dafür vermute ich eine Diskrepanz zwischen den MIDI-Notennummern, d.h. beim VANDAL beginnen die mit "001", nach MIDI-Standard aber bei "000". (Siehe dazu auch meine beiden letzten Beiträge im Thread "Vandal in ProX-Suite"). Damit die Zuordnungen für das Schalten mit Footcontroller funktionieren, muss in der Controller-Software jeweils einer um "1" reduzierter MIDI-Notennummer-Wert eingegeben werden. Für die Zuordnung "001 C0" im VANDAL (C0 ist Note "C" mit Oktavzahl "0") muss also "000" für den Controller eingegeben werden (aus "001" würde die Note "C#" resultieren). Ebenfalls etwas verwirrend, bei den meisten MIDI-Geräten ist "000" für das "C" die Oktavzahl "-2" zugeordnet, "000" ergibt somit "C-2". Abweichende Oktavzahlen sind allerdings nur ein Darstellungsproblem, für die Funktionalität ist nur die über die MIDI-Notennummer resultierende Note entscheidend.

Hat jemand schon gleiche Erfahrungen gemacht? Tritt das Problem auch noch in der aktuellsten Version 1.106 in ProX auf?

Bisher hat es zu dieser Problematik leider noch kein Feedback gegeben.

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vermutlich als Ergebnis der Entwicklung des Footcontrollers Icon VGig ("Powered by VANDAL") wurde in Version 1.106 die Belegung der fünf Remote-Regler in der Konsole "dupliziert". Somit sind über die Buttons "1-5" und "6-10" jetzt 10 statt bisher 5 Zuweisungen (1.105) für Effektschaltungen über Controller möglich. Neben vier "Remotes" für Stomps (inkl. einem fünften für das Pedal) können nun weitere Features genutzt werden, wie beispielsweise der Tuner (den ich allerdings wegen seiner "Winzigkeit" nie nutze) oder die beiden "FX"s. Damit sind die FX-Effekte nun "vollwertig" verwendbar. Sie haben es verdient, denn sie sind einfach aber effektiv. Schade dass sie ihre Qualität hinter wenig "animierendem" Design verstecken.

Aber auch Controller, die über weniger als die 12 Schalter der VGig verfügen, können ggf. erweitert werden. Die Rig Kontrol 3 von NI hat 8 Schalter sowie einen neunten unter dem Pedal (wie bei den "alten" WahWahs) und an zwei Klinkenbuchsen können weitere Pedale und/ oder Schalter angeschlossen werden. Dazu verwende ich wahlweise ein Pedal Boss FV-500L oder einen Dual Foot Switch Boss FS-6. Für dessen Anschluss müssen allerdings Anschlusskabel von Stereo-Klinke auf Mono-Klinke verwendet (bzw. selbst erstellt) werden.

In Verbindung mit der Controller-Software können Templates erstellt werden, mit denen zwischen unterschiedlichen Zuweisungen gewechselt werden kann. So verwende ich drei Templates für die Rig Kontrol:

1) Die vier unteren Schalter für die Stomps, die vier oberen für Scene, direkt geschaltet, die zwei (externen über Boss FS-6) für FX 1 sowie FX 2

2) Die vier unteren Schalter für die Stomps, die vier oberen für Scene, direkt geschaltet, die zwei (externen über Boss FS-6) für Preset Previous sowie Preset Next

3) Die vier unteren Schalter für die Stomps, zwei der oberen für Scene Previous und Scene Next, die anderen zwei oberen für Preset Previous sowie Preset Next,

die zwei (externen über Boss FS-6) für FX 1 sowie FX 2

Das zusätzliche externe Pedal (Boss FV-500L) nutze ich nur selten, habe aber dazu noch ein viertes Template erstellt.

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vermutlich als Ergebnis der Entwicklung des Footcontrollers Icon VGig ("Powered by VANDAL") wurde in Version 1.106 die Belegung der fünf Remote-Regler in der Konsole "dupliziert". Somit sind über die Buttons "1-5" und "6-10" jetzt 10 statt bisher 5 Zuweisungen (1.105) für Effektschaltungen über Controller möglich.

Leider lassen sich in Version 1.106 die Stomps via Footcontroller zwar ein- aber nicht wieder ausschalten (s.a. entsprechenden Thread). Auch mit aktuellem Patch für ProX im VANDAL 1.107 wurde dieser bug nicht gefixt.

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

In der neuen Version 1.108 funktioniert das Ausschalten der Stomps via Footcontroller. Damit ist nun ein LIVE-Einsatz sinnvoll und bietet in Verbindung mit der Doppelbelegung der Remote-Regler (2 x 5) mehr Möglichkeiten im Vergleich zu 1.105.

Beim Verwenden eines Controllers sind aber noch "Merkwürdigkeiten" zu beachten, die allerdings bei entsprechender Berücksichtigung "handle"-bar sind (siehe Thread "VANDAL Presets").

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

In der neuen Version 1.108 funktioniert das Ausschalten der Stomps via Footcontroller. Damit ist nun ein LIVE-Einsatz sinnvoll...

Leider muss diese Aussage wieder eingeschränkt werden, denn um den VANDAL via Footcontroller steuern zu können, muss im Samplitude Mixer für diesen Controller eine MIDI-Spur eingerichtet und auf den VANDAL geroutet werden. Das funktioniert in 11 Pro einwandfrei, aber in ProX crasht Samplitude beim Schließen des VIPs.

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch in 12.3.0.216 wurde der bug leider nicht gefixt... unter XP chrasht ProX nach wie vor beim Schließen des VIPs mit einer zugewiesenen MIDI-Spur für einen Controller.

Unter win 7 dagegen kann dasselbe VIP ohne Crash geschlossen werden.

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch das muss leider wieder relativiert werden. Während ProX unter win XP auch ohne angeschlossenen Controller bei einem VIP mit MIDI-Spur für diesen Controller beim Schließen des VIP chrasht, kann unter win 7 das VIP zwar ordnungsgemäß geschlossen werden, ist jedoch der Controller (z.B. über USB) angeschlossen, passiert auch hier der Crash beim Schließen.

Ich kann da nur spekulieren, dass ich vielleich der einzige Exot (man könnte auch ein anderes sich reimendes Wort verwenden) bin, der den VANDAL "Live" nutzt. Und daher die Verhältnismäßigkeit der Notwendigkeit, diesen Bug zu fixen, nicht gesehen wird. Immerhin habe ich diesen Bug bereits mehrmals mit beigefügter Crashlog dem Support jeweils nach den patches gemailt und auch telefonisch das Problem geschildert.

Da hat Sascha eine geniale Amp-Simulation entwickelt, meiner Meinung nach das Beste auf dem Markt... und was macht Magix...

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt eine Möglichkeit, die aktuelle VANDAL Version 1.108 mit Steuerung über Footcontroller zu verwenden ohne Crash beim Schließen eines VIP. Allerdings nur in Samplitude 11 Pro (oder früher) und dann als VST-Plugin. Dazu wird in einer Spur der VANDAL nicht über MAGIX Plugins sondern über VST FX geladen. Dann stehen 2x5 Remote-Regler zur Verfügung und somit viele Möglichkeiten zur Steuerung des VANDALen u.a. auch LIVE.

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch mit patch 12.4.0.242 wurde der bug nicht gefixt. Nach wie vor kann somit in ProX (/Suite) der VANDAL nicht über externen Controller gesteuert werden. D.h., öffnet man ein entsprechend konfiguriertes VIP, kann zwar der VANDAL über Controller bedient werden, aber beim Schließen des VIPs chrasht ProX. Aber vielleicht haben die Entwickler durch die Aufgabe der "Mac-Version" jetzt Zeit, das Problem zu lösen ?

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bug leider auch nicht mit patch 12.4.1.246 gefixt. Aber die offizielle Bekanntgabe "Aufgabe der Mac-Version" ist ja auch noch nicht lange her... bleibt also noch Zeit, das Problem zu lösen? Und vielleicht gibt es ja auch einmal zumindest eine Äußerung seitens der Entwickler zum Problem.

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun aber!

In Pro X2 ist der Bug gefixt. Beim Verwenden eines Footcontrollers über MIDI-Spur kann das VIP nun ohne Crash geschlossen und ein neues geöffnet werden. Da macht der LIVE-Einsatz des VANDALen wieder uneingeschränkte Freude.

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×