Jump to content
peter-kah

Vandal in ProX-Suite

Recommended Posts

Hi Peter...

Naja,es gibt den Vandal SE :rolleyes:

Sag mal,Du hattest doch den anderen Thread bez.Presetzuweisung an das Rig Control gestartet ?!

Kannst Du mir bitte mit einfachen Worten mal die Zuweisung näherbringen.

Hab das Teil jetzt einen Monat.

Ich kann zwar die Sounds von Guitar Rig dann auch schalten,aber nicht in der Reihenfolge,wie ich es möchte.

Verzeih bitte mein Unwissen,aber momentan habe ich tausend Dinge rund um die Erstellung eigener Songs auf dem Zettel.

Und da ist es nicht immer leicht,die Übersicht zu behalten.

Will immer zuviel zu schnell auf einmal (kennst Du sicher).

Greets,Guu

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kannst Du mir bitte mit einfachen Worten mal die Zuweisung näherbringen.

Hi Guu,

bis zum 17.10. bin ich im Urlaub. Habe allerdings mein Notebook, eine Steinberger Spirit und sogar die Rig Kontrol mitgenommen.

Wenn Du mit Guitar Rig arbeitest, funktioniert dessen Steuerung mit der Rig Kontrol 3 auch in Samplitude sehr einfach. Du musst in Guitar Rig nur auf den Button "Footcontroller" klicken und ggf. noch auf die Connect-LED (muss rot leuchten).

Für die Steuerung des VANDAL ist es aufwendiger. Dafür benötigst Du die Software "Controller Editor", die auf der NI-website zum freien Download bereit steht.

Ich werde versuchen, in den nächsten Tagen (spätestens nach meinem Urlaub) noch eine genaue Anleitung zu posten.

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

In der ProX ist Vandal gegenwärtig noch unverändert (v1.105? hab's gerade nicht vor mir...).

Vor ein paar Tagen habe ich eine 64bit-Version kompiliert, die wird in Kürze erst mal gründlich getestet. (wir stellen ja gerade alle Plugins um).

Was sich definitiv ändert ist der Limiter am Ausgang. Der arbeitet in künftigen Versionen ohne hörbare Verzerrung.

Sascha

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann zwar die Sounds von Guitar Rig dann auch schalten,aber nicht in der Reihenfolge,wie ich es möchte.

Hi Guu,

um Dir effizienter antworten zu können, willst Du die Rig Kontrol 3 nur für Guitar Rig oder auch für den VANDAL verwenden?

In Guitar Rig kann über die PREV- bzw. NEXT-Fußschalter nicht gezielt ein Preset angewählt werden. Es wird in fortlaufender Reihenfolge zwischen den Presets hinauf bzw. herunter geschaltet. Du könntest allerdings einen neuen Ordner anlegen, in dem Du die Presets in Deiner gewünschten Reihenfolge platzierst. Aber auch dann kannst Du bei z.B. 6 Presets nicht ein bestimmtes anwählen sondern nur hin und her schalten. Um z.B. von 2 auf 5 zu wechseln, musst Du den NEXT-Fußschalter 3x betätigen.

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Peter..

Danke für Deine Zeilen.

Also lege ich mir in Guitar Rig mein eigenes Preset an und die die müßte ich dann auch so durchschalten können,wenn

ich's dann richtig verstanden habe.

Ich würde das natürlich auch gern mit dem Vandal machen.

Momentan ist das mit dem Verstehen nicht so ganz einfach,denn ich habe jetzt die Pro-X Suite und da klappt bei mir so

irgendwie gar nichts.

Nicht mal so einfache Geschichten(sollte es eigentlich sein)wie die Freischaltung der Cleaning&Restauration Suite.

Soll angeblich aus dem Programm aktiviert werden können.

Ist aber nicht so.

Ich muß das Ding jetzt irgendwie über den Shop erwerben,nur wie????

Komplett die Suite neu kaufen?

Da komme ich aber nur bis zu meinen Login Daten,weil diese plötzlich nicht mehr stimmen sollen.

Komisch nur,weil ich mich nach wie vor ganz normal in meinen Account einloggen kann,nur halt nicht über diesen Bestellvorgang.

Ich werde echt noch irre.

Und dann die Einbindung meiner alten 32 Bit Projekte,wo plötzlich irgendwelche Bridge Ansagen kommen,die dann zu dem Ergebnis führen,daß nur die Hälfte meiner Spuren noch hörbar sind.

Ich möchte doch nur Musik machen.

Klar muß man sich etwas eingängiger mit der Materie befassen,aber ich muß doch kein Programmierer sein,um meine Songs klanglich zu verschönern,oder doch?

Habe doch schon genug damit zu tun,das wirklich umfangreiche Programm nur annähernd zu begreifen.

Sorry,mein Lieber,das mußte ich mal irgendwo loswerden und so ganz ist es am Thema ja auch nicht vorbei.

Werde morgen mal den Support anrufen.

Gruß,Guu....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Momentan ist das mit dem Verstehen nicht so ganz einfach,denn ich habe jetzt die Pro-X Suite und da klappt bei mir so

irgendwie gar nichts.

Hi Guu,

ich bin bisher noch bei 11.2 mit win XP. ProX werde ich mir demnächst "gönnen", allerdings zunächst nur auf dem Notebook mit win 7 installieren.

Schwacher Trost für Dich, die Bedienung mit Rig Kontrol 3 Footcontroller funktioniert in 11.2 unter win XP sowohl in Guitar Rig als auch im VANDAL problemlos. Ich gehe aber davon aus, dass zumindest die "ärgsten" bugs in ProX schon bald behoben sein werden.

Wie schon geschrieben, ist die Steuerung in Guitar Rig mit der Rig Kontrol sehr einfach, da Guitar Rig (auch als PlugIn) die über USB angeschlossene Rig Kontrol automatisch erkennt. Im Guitar Rig Browser kannst Du Dir neue Ordner und Unterordner einrichten und in diese vorhandene oder neue (eigene) Presets speichern. Die PREV- bzw. NEXT-Buttons der Rig Kontrol schalten dann zwischen den Presets im angewählen Ordner auch in Schleife (d.h. nach dem letzten wird wieder das erste angewählt und umgekehrt). Äußerst einfach und intuitiv funktionieren in Guitar Rig auch eigene Parameterzuweisungen für den Footcontroller.

Für die Steuerung des VANDAL ist die Prozedur deutlich aufwendiger. Zunächst muss mit der NI-Software "Controller Editor" die Rig Kontrol 3 konfiguriert werden. Danach muss im Samp-Mixer für die Rig Kontrol eine MIDI-Spur eingerichtet werden und in der VANDAL-Konsole erfolgen dann die Steuerungs-Zuweisungen für die Rig Kontrol. Dieser Aufwand ist aber nur einmal erforderlich, danach hat man den Kopf frei für "Musik machen".

Nach meinem Urlaub werde ich hier einen kleinen Leitfaden "Konfiguration der Rig Kontrol 3 zur VANDAL-Steuerung" schreiben.

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vor ein paar Tagen habe ich eine 64bit-Version kompiliert, die wird in Kürze erst mal gründlich getestet. (wir stellen ja gerade alle Plugins um).

Hi Sascha,

bisher habe ich in 11.2 unter win XP den VANDAL problemlos mit meiner NI Rig Kontrol 3 bedienen können. Jetzt im Urlaub mit Notebook und win 7, 64-bit sind mir ein paar "Ungereimtheiten" aufgefallen, die am Arbeitsplatz mit PC unter win XP einwandfrei funktionieren.

1. Wenn ich mit der Rig Kontrol Scene Next bzw. Previous schalte, funktioniert das, aber ein paar Sekunden später wird noch einmal weiter- bzw. vorgeschaltet. Wähle ich die Scene mit der Maus, funktioniert das problemlos.

2. Program Change Next bzw. Previous klappt mit der Rig Kontrol nicht. Beim Schalten wird zwar in der Patch List das jeweilige Preset angezeigt aber nicht aktiviert. Anwahl mit der Maus klappt einwandfrei.

3. Wenn ich vier Fußschalter der Rig Kontrol für Scene Direct konfiguriere, werden die Scenes um "eine versetzt" angewählt. So habe ich z.B. FSW 5 = CC 5 für Scene 1, FSW 6 = CC 6 für Scene 2, FSW 7 = CC 7 für Scene 3 und FSW 8 = CC 8 für Scene 4 zugewiesen. FSW 5 schaltet dann aber Scene 2, FSW 6 = Scene 3, FSW 7 = Scene 4 und FSW 8 schaltet "nichts".

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach meinem Urlaub werde ich hier einen kleinen Leitfaden "Konfiguration der Rig Kontrol 3 zur VANDAL-Steuerung" schreiben.

Damit habe ich angefangen und gemerkt, da habe ich mich wohl zu weit hinaus gelehnt, denn das wird so umfangreich, dass es hier im Forum deplaziert wäre.

Denjenigen, die den VANDAL mit einer Rig Kontrol 3 steuern wollen, biete ich an, schreibt mir eine Nachricht. Ich kann Euch dann gezielte Tipps und/ oder auch fertige Templates im Controller Editor für die Rig Kontrol, eine *.vip-Datei, in der eine MIDI-Spur für die Rig Kontrol zur VANDAL-Steuerung vorhanden ist, an der die Prozedur auch beispielhaft nachvollzogen werden kann, sowie VANDAL-Presets schicken, in denen bereits alle notwendigen Zuweisungen in der Konsole erfolgt sind und auch dort anschaulich nachvollzogen werden können.

Die Steuerung des VANDALen mit einem Footcontroller eröffnet grandiose Möglichkeiten, u.a. auch Entwicklung eigener Effekte, die es in dieser Form analog nie gegeben hat. Es lohnt sich also!

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist nur Merkwürdig, das sich das Teil nicht mal als DEMO Starten lässt wenn man DEMO anklickt. Im Gegenteil. Das Fenster Ploppt immer wieder auf und Verschwindet nicht, und das Ganze Programm kann man nur mit der Affenkralle Beenden.

Sieht mal wieder nach Schlamperei beim Programmieren aus. Das war auch schon bei der Sam 10 Version so.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist nur Merkwürdig, das sich das Teil nicht mal als DEMO Starten lässt wenn man DEMO anklickt. Im Gegenteil. Das Fenster Ploppt immer wieder auf und Verschwindet nicht, und das Ganze Programm kann man nur mit der Affenkralle Beenden.

Sieht mal wieder nach Schlamperei beim Programmieren aus. Das war auch schon bei der Sam 10 Version so.

Ähm, Vandal war aber in Sam10 noch nicht dabei.

Von was reden wir genau? Vandal VST Demo? Oder Sam ProX Demo?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sieht mal wieder nach Schlamperei beim Programmieren aus. Das war auch schon bei der Sam 10 Version so.

Was den VANDAL betrifft, kann hier von "Schlamperei" keine Rede sein. Ich benutze ihn seit seiner "Geburt" mit der ersten SAM 11 Pro-Version. Da gab es ein paar (tolerierbare) bugs aber bereits mit VANDAL 1.105 läuft er bei mir problemlos. Kein einziger Absturz, durchdachte effektive Steuerung via Footcontroller und dann der Sound! Meiner Meinung nach (liegt vielleicht auch an meinen alten Ohren) derzeit die Amp-/ Cab-Simulation. Nicht nur den analogen Setups ebenbürtig sondern durch die digitalen Möglichkeiten sogar noch überlegen.

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schön, dann versorge uns bitte mit *sachlichen* Details, was genau das Problem ist, unter Angabe der üblichen Systemangaben und einer Möglichkeit der Reproduktion.

Über den regulären Support geht es natürlich für beide Seiten schneller und treffsicherer, vor allem wenn das Problem nicht bekannt ist wie in diesem Fall.

Share this post


Link to post
Share on other sites

smsmx_dlv_vst plugins_int_110812_16-37_1_0_0 wird Installiert.

Danach startet das Plug In mit der Meldung Seriennummer eingeben oder als DEMO starten.

Da ich keine Nummer dafür habe, klicke ich auf DEMO. Daraufhin erscheint die Meldung das Vandal nun als DEMO gestartet wird.

Ja Pustekuchen ist. Das Fenster Ploppt immer wieder auf das man entweder ne Nummer eingeben soll oder auf DEMO klicken.

Anders habe ich das auch nicht im anderen Posting geschrieben, nur kürzer. Was war daran nicht zu verstehen ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

... startet das Plug In mit der Meldung Seriennummer eingeben oder als DEMO starten.

Da ich keine Nummer dafür habe, klicke ich auf DEMO. Daraufhin erscheint die Meldung das Vandal nun als DEMO gestartet wird.

Ja Pustekuchen ist. Das Fenster Ploppt immer wieder auf das man entweder ne Nummer eingeben soll oder auf DEMO klicken.

Hi Biostudio,

da ich mit dem VANDAL aus Samplitude 11 Pro arbeite, habe ich mir eben die Testversion von Vandalamps.com heruntergeladen und installiert. Dann im Sequenzer ein neues leeres Projekt geladen und den VANDAL als VST-PlugIn gewählt. Statt Eingeben der Seriennummer habe ich auf den Button "Testphase fortsetzen" geklickt, im neu öffnenden Fenster auf den Button "Programm jetzt testen" und der VANDAL startete problemlos.

Download ging sehr schnell, Installation weniger als fünf Minuten, Laden des VANDAL nur Bruchteil einer Sekunde.

Bei mir also keine Probleme.

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

smsmx_dlv_vst plugins_int_110812_16-37_1_0_0 wird Installiert.

Danach startet das Plug In mit der Meldung Seriennummer eingeben oder als DEMO starten.

Da ich keine Nummer dafür habe, klicke ich auf DEMO. Daraufhin erscheint die Meldung das Vandal nun als DEMO gestartet wird.

Ja Pustekuchen ist. Das Fenster Ploppt immer wieder auf das man entweder ne Nummer eingeben soll oder auf DEMO klicken.

Anders habe ich das auch nicht im anderen Posting geschrieben, nur kürzer. Was war daran nicht zu verstehen ?

Ich weiß gerade nicht, in welchem Zustand SMS ausgeliefert wird.

Bitte klär das am besten telefonisch über den Support in Dresden (Ed Myer). Das sollte am schnellsten gehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Sascha,

...

3. Wenn ich vier Fußschalter der Rig Kontrol für Scene Direct konfiguriere, werden die Scenes um "eine versetzt" angewählt. So habe ich z.B. FSW 5 = CC 5 für Scene 1, FSW 6 = CC 6 für Scene 2, FSW 7 = CC 7 für Scene 3 und FSW 8 = CC 8 für Scene 4 zugewiesen. FSW 5 schaltet dann aber Scene 2, FSW 6 = Scene 3, FSW 7 = Scene 4 und FSW 8 schaltet "nichts".

Inzwischen (ich arbeite noch mit VANDAL 1.105 in SAM 11 Pro) habe ich eine Möglichkeit für Scene Direct entdeckt. Den im VANDAL unter "preferences" für die scenes zugewiesenen CC-Nummern habe ich für den Footcontroller jeweils um eine Eins niedrigere CC-Nummer zugewiesen. Also im VANDAL z.B. für "scene 1" = "CC 7", aber für den Schalter auf dem Footcontroller (im dazu gehörigen Controller Editor) "CC 6", usw. Mit diesem "Trick" kann ich nun alle vier Szenen direkt über je einen Fußschalter anwählen.

Bei "scene skip" wird, auch wenn "circular" aktiviert ist, nicht in Schleife geschaltet.

Sind diese Problemchen inzwischen beim letzten ProX-Patch beseitigt worden?

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei "scene skip" wird, auch wenn "circular" aktiviert ist, nicht in Schleife geschaltet.

Durch Zufall habe ich eine Möglichkeit (für VANDAL 1.105) entdeckt, mit der (vorwärts und rückwärts) in Schleife geschaltet wird. Für "scene skip" MIDI-Notennummern statt "Control Change" zuweisen. Also im VANDAL eine Notennummer auswählen und diese dann in der Controller-Software dem gewünschten Schalter zuweisen. Bei meiner Rig Kontrol 3 wählt man dazu im "Assign" bei "Type" = "Note", gibt dann im Feld "Note" die MIDI-Notennummer ein und wählt "Gate" bei "Mode".

Aber Achtung, im VANDAL (1.105) sind die MIDI-Notennummern um eine "Eins" versetzt, dürfte wohl ein bug sein. D.h., im VANDAL hat die Note "C" die Nummer "001" (jeweils x12 für die folgenden Oktaven), nach MIDI-Standard müsste es aber "000" sein. Folglich muss man im Controller-Editor "000" eintippen, um die Note "C" zu erhalten ("001" ergibt Note "C#"). Außerdem ist zu beachten, dass die MIDI-Spezifikation nur die Notennummer "60" für das "Mittlere C" definiert. Damit gibt es Diskrepanzen zwischen verschiedenen MIDI-Geräten/ Software hinsichtlich der Oktave-Zahlen für die Notennamen. Allgemein üblich ist für das "Mittlere C" (MIDI-Notennummer 60) = "C3", wie z.B. auch von Native Instruments für die Rig Kontrol verwendet. Nach ISO wird für das "Mittlere C" (MIDI-Notennummer bleibt 60) = "C4" verwendet, z.B. von Roland und Kurzweil. Im VANDAL hat das "Mittlere C" nicht nur die um "Eins" abweichende MIDI-Notennummer 61, sondern auch noch die unübliche Oktavenzahl "C5".

Wählt man im VANDAL bei "scene skip" beispielsweise "013 (C1)" aus (dabei bedeutet "C1" = C plus 1), muss man in der Controller-Software "12" eintippen und es wird "C-1" angezeigt, wobei "C-1" = C minus 1 bedeutet, also (theoretisch) 2 Oktaven tiefer. Man darf sich also nicht an den Oktavzahlen orientieren.

Gruß, Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×